Yoann Gourcuff

Yoann Gourcuff - Das Schönste was Frankreich zu bieten hat (natürlich nur rein fußballerisch...)

Wer gedacht hat, aus Frankreich kommt nur gutes Essen und guter Wein, der irrt. Neben den kulinarischen Schmankerln hat unser Nachbarland auch in Sachen Fußball was zu bieten. Nein, nicht Franck Ribéry, sondern auch was für's (weibliche) Auge:

 

        :::Yoann Gourcuff:::

 

 

Seit Zinedine Zidane gab es keinen französichen Spieler mehr über dessen Können sich Fans und Fachmedien so einig waren wie bei Gourcuff. Daher hat er auch schon den Spitznamen "Petit Zizou" bekommen und wurde von der französischen Sportzeitschrift L'Equipe offiziell als "Le successeur" (Der Nachfolger) von Zidane bezeichnet. 

 

 

Leider war die französische Mannschaft bei der WM nicht so erfolgreich, weswegen die Welt auch nicht in den Genuß kam, mehr von Yoann zu sehen. Ich erinnere nur an die Rote Karte im Spiel gegen Südafrika (siehe unten)... Der Schiedsrichter hatte (wie einige andere seiner Kollegen bei dieser WM auch) nicht seinen besten Tag! Yoanns Blick sagt, glaube ich, mehr als genug...

Zudem wurde er angeblich auch innerhalb der französischen Nationalmannschaft wegen seiner guten Manieren gemobbt: Er sitzt nicht wie die anderen den ganzen Tag vor der Playstation, sondern "liest ab und zu mal ein Buch" und wird deswegen "schräg angesehen" (laut Kicker). Echt lächerlich, wie im Kindergarten... Denen steigt wohl allen ihr Geld zu Kopf...

 

 

Bald gibt es hier mehr über den Franzosen aus der Bretagne. In Deutschland ist man noch nicht wirklich auf ihn aufmerksam geworden (kann ich überhaupt nicht verstehen *tststs*). Obwohl ja gemunkelt wird, dass Bayern München angeblich an ihm interessiert sei. Also, liebe Bayern: Weg mit Ribéry, her mit Gourcuff!!!

 

 

17.7.10 21:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen