Yoann Gourcuff

Was so passiert ist

Nach längerer Zeit meld ich mich mal wieder, es gibt nämlich auch einiges an neuem zu berichten:

Zunächst einmal hat es die französische Nationalmannschaft bei der Qualifikation für die EM 2012 noch zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht. Im zweiten Spiel gegen Bosnien-Herzegowina gab's einen 2:0-Erfolg für die Franzosen von Laurent Blanc. Wieder ohne Gourcuff, obwohl der seine Sperre für zwei Spiele schon abgesessen hatte. Aber beim nächsten Einsatz der Nationalmannschaft wird er sicher wieder dabei sein.

Dann ging es nach der Länderspielpause dieses Wochenende auch wieder in der französischen Liga weiter. Das bedeutet auch für Gourcuff das Debüt in der Startelf vor heimischen Publikum. Naja, leider war das nicht wirklich erfolgreich, wieder gab es nur eine Unentschieden (1:1) gegen Vallenciennes.

Endlich geht es in dieser Saison auch in der Champions League los. Beim ersten Spiel ging es dann für Lyon auch gleich zuhause gegen Schalke 04. In der 21. Minute schoß Bastos für Olympique den Führungstreffer und bei diesem 1:0 blieb es dann auch. Das lag aber vor allem an der roten Karte für Schalke, nachdem Höwedes zu hart in einen Zweikampf mit Briand ging.

Ich weiß nicht, ob ich mich über das Ergebnis freuen soll. Ich bin zwar alles andere als ein Schalke-Fan, aber dennoch bin ich international immer für die deutschen Mannschaften. Hoffentlich machen sie es in den nächsten Spielen besser. Lyon natürlich auch, ich will ja möglichst lang was von Gourcuff haben! Mein Wunsch wäre ja, dass in dieser Gruppe Lyon und Schalke weiter kommen. Wer braucht schon Benfic und Tel Aviv...

Als letztes noch zu einem Zwischenfall, der indirekt mit dem Verhalten der französischen Nationalmannschaft bei der WM zusammenhängt. Bei einem Interview mit einem französischen TV-Sender wurde Gourcuff von dem Moderater auch auf Franck Ribéry angesprochen. Daraufhin soll er - ganz untypisch für ihn - sich das Mikro weggerissen haben und ohne jeglichen Kommentar den Raum verlassen haben. Dummerweise wurde das natürlich alles gefilmt, aber der Boss von Olympique Lyon hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass dieser Ausrutscher von Gourcuff nicht ausgestrahlt wird. So soll das ganze Interview jetzt angeblich nochmal aufgenommen werden. Diesmal dann aber ohne irgendwelche Fragen zu Ribéry.

Da muss bei der WM ganz schön was zwischen den beiden abgegangen sein, denn früher hatten die zwei eigentlich ein ganz gutes Verhältnis. Böse Zungen behaupten ja, Ribéry sei eifersüchtig auf Gourcuff wegen seinem Aussehen. Naja, das ist wohl nur allzu verständlich. Wer wäre das denn nicht!!!

Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom Spiel gegen Schalke:

 

 

 


1 Kommentar 13.9.10 21:23, kommentieren

EM-Quali: Blamage für Frankreich

Dieses Wochenende hat die Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine begonnen. Nach der verkorksten WM war da für Frankreich viel wieder gut zu machen. Neben Yoann Gourcuff, der wegen einer roten Karte im letzten Spiel der Gruppenphase bei der WM noch gesperrt war, musste der Neu-Nationaltrainer Laurent Blanc auch auf andere Stammkräfte verzichten. Der französische Fußballbund hat wegen der Eskapaden bei der WM Nicolas Anelka, Patrice Evra, Jérémy Toulalan und Franck Ribéry intern gesperrt. Schon das ersten Spiel nach der WM gegen Norwegen ging verloren, wobei Blanc zu dieser Begegnug nur Spieler eingeladen hatte, die bei der WM nicht dabei waren (war aber auch nur ein Freundschaftsspiel). Dieses Mal wollte es die Mannschaft besser machen. Nach dem Abgang von Raymond Domenech sollte ein Neuanfgang kommen. Leider ging es so weiter wie bisher: Frankreich blamiert sich nun vor der ganzen Fußballweltöffetnlichkeit mit einem 0:1 gegen Weißrußland, auch noch vor eigenem Publikum im Stade de France! Aber die Stimmung war schon vor dem Spiel bei der Equipe nicht besonders gut, vor allem weil man Angst vor den Reaktionen der Fans hatte. Kein Wunder, dass bei dem Siel dann nix rund lief...

Hoffentlich was das nur ein einmaliger Ausrutscher. Der nächste Gegner wartet schon. In ein paar Tagen geht's in der EM-Quali weiter gegen Bosnien-Herzegowina, und die sind eindeutig sträker als Weißrußland einzuschätzen. Ein Horrorszenario, wenn Frankreich nicht bei der EM dabei sein sollte. Kein Gourcuff!!! Ganz schlimme Vorstellung, ich will gar nicht dran denken...     

 

Da muss ich mich gleich mit ein paar Bildern von Gourcuff im Nationaltrikot auf andere Gedanken bringen... 

 

 

 

2 Kommentare 4.9.10 20:54, kommentieren

Wie sagt der Franzose: C'est chaud!

Da die sportlichen Neuigkeiten einen nicht gerade in Verzückung versetzen, hier etwas, das den Puls auf jeden Fall höher schlagen lässt. Vor der Vertragsunterzeichnung bei Lyon musste Gourcuff sich erstmal noch medizinisch durchchecken lassen. Eine Kamera war auch dabei....

 

Hier das Video:

 

 

Und noch ein paar Fotos zum schmachten 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar 31.8.10 19:55, kommentieren

Neuer Klub, aber die Pechsträhne geht weiter

Kaum in Lyon angekommen, geht es auch schon in der Liga weiter. Mit Bordeaux lief es ja für Gourcuff in der neuen Saison noch nicht so gut - mit Lyon leider auch nicht... Bei Lorient gab's eine 2:0-Niederlage. Zudem gab er sein Debüt im Trikot von Lyon ausgerechnet gegen den Verein, bei dem sein Vater Christian Trainer ist. Zunächst saß er aber noch auf der Bank, da sein neuer Trainer Claude Puel der Meinung war, dass Gourcuff noch nicht bereit sei, die ganzen 90 Minuten zu spielen. Nachdem sich aber Cesar Delgado verletzt hat und Lyon schon nach kurzem 1:0 hinten lag, wurde er schon in der 30. Minute eingewechselt. Gebracht hat's leider nix, wie man am Ergebnis sieht. Nach vier Spielen hat Lyon nur vier Punkte auf dem Konto, was in der Tabelle einen miserabelen 17. Platz bedeutet. Zum Vergleich: Spitzenreiter der Ligue 1 ist Toulouse mit 12 Punkten. Für Olympique ist das der schlechteste Saisonstart seit 10 Jahren!

Naja, er soll sich erstmal eingewöhnen, ist ja alles noch so neu für ihn.

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar 29.8.10 17:13, kommentieren

Gourcuff in Lyon

 Here he comes...

 

 

 

So, mit großem Trara wurde Yoann Gourcuff in Lyon empfangen. Mit der vereinseigenen Maschine von Olympique Lyon wurde er extra eingeflogen (die lassen sich nicht lumpen...). Wer sich einen Eindruck davon machen möchte, hier das Video über seine Ankunft:

 

 

 

Als neue Rückennummer hat er sich die 29 ausgesucht. Eine große Auswahl gab es leider nicht mehr, da die meisten (und besten) Nummern schon vergeben sind. Aber wenigstens bekommt er gleich eine, und muss nicht wie Özil darauf warten, dass ein Spieler verkauft wird. Begründung für seine Wahl: Sein Geburtsort Plomeur liegt im 29. Departement. Schön, solche Heimatverbundenheit...

 

 

Bei der Vorstellung der ganzen Mannschaft im Stadion von Lyon war er dann auch gleich dabei. Das Trikot steht im aber auch zu gut... 

 

 

Und da man meiner Meinung nach nie genug von ihm bekommen kann, hier auch noch ein Foto vom ersten Training:

 

 

Gestern fand auch die Auslosung für die Gruppenphase in der Champions Leauge statt, und was soll ich sagen, mein Wunsch wurde erhört: Olympique Lyon spielt in einer Gruppe mit Schalke 04! Danke, Danke, Danke!!!

Daneben sind noch Benfica Lissabon und Hapoel Tel Aviv den beiden zugelost worden. Olympique gilt klar als Favorit in dieser Gruppe, also hoffen wir mal, dass sie möglichst lange im Bewerb bleiben.

1 Kommentar 27.8.10 10:52, kommentieren

Jetzt ist es raus: Lyon macht das Rennen!

Das Warten und Rätsel raten hat nun ein Ende. Yoann Gourcuff wechselt von Girondins Bordeaux zu Olympique Lyon! Gestern abend gab Lyon bekannt, dass man sich mit Bordeaux einig sei. 22 Milionen Euro wechseln dafür auf das Konto von Bordeaux. Gourcuff muss nun zum medizinischen Check bei Lyon vorstellig werden und soll danach einen mehrjährigen (genaue Dauer ist noch nicht bekannt) Vertrag erhalten. Lyon hat ja schon lange Interesse an ihm bekundet und hat sich nun im Rennen um ihn gegen alle anderen Konkurrenten durchgesetzt. Nach dem Weggang von Trainer Laurent Blanc, der nun als Nationaltrainer tätig ist, und seinem besten Kumpel Marouane Chamakh, den es nach England zu Arsenal gezogen hat, hatte man schon länger das Gefühl, dass es ihn in Bordeaux nicht mehr lange halten wird. Außerdem sind 22 Milionen ein Angebot, dass man nicht so leicht ausschlägt...

Leider haben sich alle meine Hoffnungen zerschlagen, ihn in der Bundeslige zu sehen! Es gab ja immer wieder Gerüchte über einen eventuellen Wechsel zu einem Verein in Deutschland: Meistens handelte es sich dabei um Bayern München, zuletzt aber auch um Werder Bremen, die nach dem Verkauf von Özil auf der Suche nach einem Ersatz sind und nun auch genug Geld haben (angeblich sind 18 Milionen von Madrid nach Bremen gewandert).  

Ich hoffe, er wird sich in Lyon wohl fühlen und viele Erfolge dort feiern können. Mir persönlich ist es eigentlich egal, ob er nun für Bordeaux oder Lyon spielt - beides ist viel zu weit weg!!! Frankreich bleibt halt Frankreich. Mein Lichtblick am Horizont ist, das Lyon (im Gegensatz zu Bordeaux) als Vizemeister sich für die Champions League qualifiziert hat. Hoffentlich spielt Olympique Lyon dann wenigstens gegen einen deutschen Klub... 

 

       Bonne chance à Lyon, Yoann!

 

1 Kommentar 24.8.10 19:22, kommentieren

2. Spieltag, 2. Niederlage

Oh oh, bei Bordeaux läuft's zur Zeit alles andere als prächtig. Leider gibt es nichts Erfreuliches zu vermelden: 2. Spieltag und schon wieder kein Sieg! Eigentlich war ich ganz positiv gestimmt, dass beim ersten Heimspiel endlich mal was Zählbares rausspringt, aber gegen Toulouse gab's mit 1:2 die nächste Pleite für Girondins. Damit ist Bordeaux mit 0 Punkten Tabellenletzter in der Ligue 1! Für einen Anwärter auf den Meistertitel ist da noch viel Platz nach oben, vor allem wenn man bedenkt, dass Bordeaux in dieser Sasion international nicht spielt. Wenn sie das im nächsten Jahr ändern wollen, sollten sie sich mal lieber etwas reinhängen...

Weder positiv (Tor) noch negativ (Karte) ist Gourcuff aufgefallen. Aber er hat ganz durchgespielt und sich nicht verletzt. Wenigstens ist das ein Fortschritt im Gegensatz zum letzten Spiel...

Bleibt nichts anderes, als zu hoffen, dass bald die Wende kommt. Aber vielleicht wechselt Gourcuff ja auch?! Dann muss ich mir wenigstens keine Gedanken mehr über die schlechten Ergebnisse von Bordeaux machen. Und wenn er wechselt, bitte zu einem erfolgreicheren Klub. Zum Beispiel Lyon (die haben wenigstens schon einen Punkt... ) soll immer noch reges Interesse an Gourcuff haben: Für den Präsidenten von Olympique Lyon ist er "der ideale Spieler" und steht daher immer noch auf seiner Wunschliste. Aber auch Gerüchte von einem Angebot aus England, genauer gesagt von Manchester City, machen die Runde. Aber ich hoffe inständig (bitte, bitte, bitte ), dass er sich nicht von dem Geld dieses Scheichklubs verführen lässt!  

 

 

1 Kommentar 19.8.10 14:04, kommentieren